Heute schon geatmet?

/, Lifestyle/Heute schon geatmet?

Heute schon geatmet?

Je stärker der Körper, desto kräftiger die Atmung und umso mehr sportliche Leistung können wir erbringen. Es ist wie ein Teufelskreis aber ein positiv behafteter, denn unsere Atmung steuert mehr psychische und physische Vorgänge, als vielleicht erahnen lässt. Warum du ab sofort tief durchatmen solltest, erfährst du heute von mir.

Etwas zur Theorie:

Unsere Lunge besitzt keinen eigenen Muskel und so sind der Brustkorb und das Zwerchfell entscheidend für ihre Bewegung. An einem normalen Tag atmen wir rund 25.000 Mal. Unsere Zellen benötigen genügend Sauerstoff um wachsen sowie funktionieren zu können und ein Mangel führt häufig zu Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche und Abnahme der körperlichen Leistungsfähigkeit.

Es gibt ein paar Übungen, die dir helfen wieder voll durchzuatmen und vor allem sportlich Leistungsfähiger zu werden. Ziel der einzelnen Übungen ist es, deine Lungenkapazität bewusst zu nutzen und so mehr Sauerstoff in den Organismus zu transportieren. Häufig nutzen wir nämlich viel zu wenig Lungenareal für unsere Atmung. Ein Hinweis vorweg: die beste Kombination besteht aus einer Brust- und Bauchatmung.

Für die Übungen solltest du ausgeruht sein und Zeit haben. Außerdem keine abschnürende Kleidung tragen und dich an einen Ort begeben, an dem du dich entspannen kannst. Du solltest einen lockeren Stand haben oder dich auf eine Matte legen, die Beine entspannt gestreckt.

Zu Beginn steht die Vollatmung auf dem Programm. Dazu wird in den Bauch geatmet, danach in die Brust. Hierfür ist es sehr wichtig genau diese Reihenfolge einzuhalten. Die Lunge soll von „unten nach oben“ gefüllt werden. Also in einem Atemzug in den Bauch und dann in die Brust einatmen.

#1 Atemübung:

  • strecke deine Arme nach vorne und während du einatmest strecke sie langsam nach oben
  • hier hältst du die Position für ein paar Sekunden
  • gleichzeitig Ausatmend lässt du die Arme wieder langsam herunter sinken

#2 Atemübung:

  • strecke deine Arme zur Seite, Handflächen zeigen nach oben. Tief einatmen
  • Während du ausatmest, lässt du die Arme langsam nach unten sinken.

#3 Atemübung (stehend oder sitzend):

  • Tief Einatmen
  • strecke deine Arme nach vorne und während der Einatmung bewegst du sie langsam nach oben
  • Nun beugst du deinen Oberkörper nach vorne und atmest dabei tief aus
  • Unten angekommen, umfasst du deine Knöchel mit den Händen (wenn du kannst 🙂 )
  • Dein Kopf drückst du so weit es geht Richtung Knie. Gleichzeitig atmest du aus.

#4 Atemübung:

  • Beim Einatmen streckst du deine Arme zur Seite und hältst sie kurz auf Spannung
  • Beim Ausatmen legst du deine Arme über Kreuz – So als wolltest du dich selbst umarmen

Ich wünsche dir viel Spaß beim korrekten Atmen und nachmachen der Übungen!

Liebste Grüße

Eure Janine vom LaCy Team

2018-11-10T01:26:39+00:00